Entspiegelung

Ein großer Nachteil von Gläsern, die nicht entspiegelt sind, ist die Reflexion.

Besonders störend sind diese Reflexionen bei nächtlichen Autofahrten oder auf einer nassen Fahrbahn. Allerdings können nicht entspiegelte Gläser auch zu Überanstrengung oder Ermüdung führen, wenn man Computerarbeit nachgeht. Bei der Arbeit am PC werden die Spiegeleffekte des Bildschirmes fast verdoppelt.
Weitere Folgen der Reflexe sind eine geringere Transparenz, reduzierte Lichtdurchlässigkeit und eine Minderung der Kontraste. Daher kommt dem Brillenträger das Glas schmutzig vor.Ein weiterer Nachteil eines Glases, welches

nicht entspiegelt ist, sind die störenden Reflexe an der Innenseite des Glases. Es ist möglich, dass das Auge am Glas reflektiert wird und es somit zu irritierenden Bildern kommt.Bedeutend ist auch der ästhetische Gedanke. Durch die Entspiegelung werden die Gläser deutlich transparenter. Das Brillenglas ist fast nicht mehr zu erkennen und die Augen des Gesprächspartners werden klar und deutlich durch die Brille abgebildet.

Linke Seite: Ohne Entspiegelung, Rechte Seite: Mit Entspiegelung

Auf die Brillengläser werden mehrere hauchdünne Schichten aufgetaucht und aufgedampft, je nach Qualitätsstufe mehr oder weniger Schichten. Diese löschen die störenden Reflexe nahezu komplett aus.

In der Regel gilt, je mehr Schichten auf ein Glas aufgetragen werden, desto weniger Reflexe.

ohne_entspiegelungmitEntspiegelung

Zurück