MYOPIE MANAGEMENT
FÜR KINDER

Zur Behandlung von fortschreitender Kurzsichtigkeit im Kindesalter repräsentiert nomy eine innovative Lösung. Diese Methode wirkt der Zunahme der Kurzsichtigkeit entgegen, indem sie das Längenwachstum des Auges zu hemmen versucht.

nomy Logo - Myopie Management für Kinder

nomy Brillengläser für die Behandlung von Myopie (Kurzsichtigkeit) bei Kindern & Jugendlichen

Kurzsichtigkeit, auch Myopie genannt, kann sich bereits im Kindesalter entwickeln und kann das Sehvermögen unserer Kinder stark und dauerhaft beeinträchtigen. Die nomy-Methode wirkt der Zunahme der Kurzsichtigkeit entgegen, indem sie das Längenwachstum des Auges zu hemmen versucht.

Myopie Management Brillengläser für Kinder

Ursachen einer fortschreitenden Myopie

Die Entstehung einer fortschreitenden Kurzsichtigkeit ist ein komplexer Prozess, der auf unterschiedliche Ursachen zurückzuführen ist – diese können sowohl genetischer, als auch umweltbedingter Natur sein. 

Beispielsweise können ein Mangel an Zeit im Freien sowie exzessive Tätigkeiten in naher Distanz, die Entwicklung von Kurzsichtigkeit begünstigen.

Die Entwicklung einer fortschreitenden Myopie kann durch die andauernde Nutzung mobiler Endgeräte oder digitaler Displays gefördert werden.

Ursachen Myopie (Kurzsichtigkeit) bei Kindern
Einfluss von Genetik bei Kinder Myopie

Myopie Einflussfaktoren

Intensives Lesen und die übermäßige Nutzung mobiler Endgeräte stehen in Verdacht, progressive Myopien zu begünstigen, weil der Blick in die Ferne vernachlässigt und das Auge mit dem verstärkten Fokus auf nahe Objekte zum Wachsen angeregt werde. 

Auch die genetische Veranlagung spielt dabei oft eine entscheidende Rolle: Ist bei einem oder gar zwei Elternteilen bereits eine ausgeprägte Kurzsichtigkeit vorhanden, steigt die statistische Wahrscheinlichkeit, dass sich diese auch bei dem betreffenden Kind entwickelt.

Myopie/Kurzsichtigkeit bei Kindern stoppen und behandeln
nomy Logo - Myopie Management für Kinder

Myopie Management für Kinder

Die Entwicklung von Myopie im Kindesalter

In den ersten Lebensmonaten weisen Kinderaugen meist eine Hyperopie, bzw. Weitsichtigkeit auf. Diese neigt dazu, sich im Verlauf des Wachstums und der kontinuierlichen Veränderungen am Augapfel im Kindesalter auszugleichen. Der Großteil des Augenwachstums erfolgt in den ersten Lebensjahren – danach verlangsamt sich dieser Prozess.

Zwischen dem sechsten und neunten Lebensjahr beträgt das durchschnittliche jährliche Wachstum eines Auges etwa 0,16 mm. Zwischen dem neunten und zwölften Lebensjahr reduziert es sich auf 0,08 mm und zwischen dem elften und vierzehnten Lebensjahr beträgt das Durchschnittswachstum nur noch 0,02 mm.1

Es wird also davon ausgegangen, dass das durchschnittliche axiale Längenwachstum während des gesamten Zeitraums 0,1 mm pro Jahr beträgt. Eine Myopie entsteht dann, wenn das axiale Wachstum eines Auges nicht mit den Veränderungen der Hornhaut und der Augenlinse im Einklang steht.

Verlängerter Augapfel bei Kurzsichtigkeit
Kind ist kurzsichtig

1Quelle: Mutti DO, Hayes JR, Mitchell GL, Jones LA, Moeschberger ML, Cotter SA, Kleinstein RN, Manny RE, Twelker JD, Zadnik K; CLEERE Study Group. Refractive error, axial length, and relative peripheral refractive error before and after the onset of myopia. Invest Ophthalmol Vis Sci. 2007.

Kind sieht schlecht

Kurzsichtigkeit nimmt weltweit rasant zu

Eine kürzlich durchgeführte Studie schätzt, dass heute bereits 30% der Weltbevölkerung kurzsichtig sind. Bis zum Jahr 2050 wird dieser Anteil voraussichtlich auf etwa 50% ansteigen. Das entspricht beeindruckenden fünf Milliarden Menschen. Exorbitant ansteigen wird die Kurzsichtigkeit in Ost- und Südostasien. 

Schon heute ist die Zahl der kurzsichtigen Menschen in Ländern wie Südkorea, Taiwan, Singapur, China und Japan besonders hoch. Auch in den USA nimmt die Zahl der Menschen mit Kurzsichtigkeit zu. 

Aktuelle Berichte zeigen eine Steigerung auf 42%, was einer Verdopplung innerhalb von drei Jahrzehnten entspricht.2 

Myopie Verbreitung

Jahr 2024 30%
Jahr 2050 50%

2 International Myopia Institute, https://myopiainstitute.org/myopia/

Bemerkenswert ist dabei die Tatsache, dass sich laut Studienlage nicht nur die Zahl der Kurzsichtigkeiten erhöhen wird, sondern dass auch die Myopien als solche zunehmen und es häufiger zu hochgradigen Myopien kommen wird.2

Verbreitung von Myopie (Kurzsichtigkeit) weltweit

Fast 5 Milliarden Menschen werden bis 2050 kurzsichtig sein.2 

Fast 1 Milliarde Menschen werden bis
2050 hochgradig kurzsichtig sein.2 

nomy: Das innovative Brillenglas für Myopie Management bei Kindern

nomy Gläser sind innovative Brillengläser, die der Zunahme der Kurzsichtigkeit (Myopie) entgegenwirken, indem sie das Längenwachstum des Augapfels zu hemmen versuchen.

nomy basiert auf der Theorie des peripher hyperopen Defokus. Bei kurzsichtigen Augen liegt der Brennpunkt vor der Netzhaut, was zu unscharfem Sehen führt. Zur Korrektur der Myopie werden in der Regel monofokale Brillengläser mit negativer Brechkraft verschrieben, die die Bilder in der Netzhautebene fokussieren. Dies geschieht jedoch nur im Bereich der Fovea, während die Fokussierung im peripheren Netzhautbereich zurückbleibt. Es wird vermutet, dass diese Defokussierung in der peripheren Netzhaut zum Wachstum des Auges beitragen kann.

nomy wurde im Gegensatz dazu speziell entwickelt, um den Brechungsfehler in der Fovea vollständig zu korrigieren, während in der peripheren Netzhaut ein myopischer / positiver Defokus hervorgerufen und so das lineare Wachstum des Auges verlangsamt wird. Durch die Defokussierung auf der peripheren Netzhaut, erhält das Auge keinen Anreiz mehr, zu wachsen. Diese Defokussierung wird durch eine sorgfältig konzipierte Verteilung der positiven Brechkraft an der Peripherie der Linse erreicht. Keine Behandlung der Myopie stoppt das Wachstum des Auges vollständig. Vielmehr trägt nomy dazu bei, das Fortschreiten des Augenwachstums zu verlangsamen.

Unkorrigierte Myopie

Unbehandelte, unkorrigierte Myopie

Herkömmliche Einstärkengläser

Behandlung von Myopie mit Einstärkengläsern

Brillengläser

nomy Logo - Myopie Management für Kinder
Myopie mit nomy Brillengläser

nomy versucht das Fortschreiten der Myopie zu reduzieren

nomy zielt auf die oft asymmetrische Form der Netzhaut bei myopen Augen ab: Die höhere positive Brechkraft im seitlichen, temporalen Bereich der Brillengläser bewirkt eine verstärkte Defokussierung im nasalen Bereich der Netzhaut. Diese Anpassung zielt darauf ab, das Fortschreiten der Myopie zu verringern, indem der nasale Bereich der Netzhaut berücksichtigt wird, da dieser Bereich der Netzhaut derjenige ist, der das Augenwachstum bei hypermetropem Defokus antreibt. Der asymmetrisch positive Defokus auf der Rückseite der Brillengläser berücksichtigt die natürliche Asymmetrie der Netzhaut und wirkt somit einem zu schnellen bzw. zu starken Augenlängenwachstum entgegen. Asymmetrische Unschärfe verbessert das Seherlebnis nicht.

nomy hilft bei Myopie

nomy Glas-Design

Das nomy Design bietet ein ausgewogenes Seherlebnis, das sowohl für die Fernsicht als auch für Sehaufgaben in der Nähe optimiert ist. Dies wird durch zwei Hauptbereiche im Brillenglas erreicht – ovaler zentraler Bereich ohne Defokussierung in der optischen Mitte und peripherer Bereich mit einer positiven progressiven Leistungsverteilung im nasalen, temporalen und unteren Bereich.

nomy bietet nicht nur ein klares Sehen, sondern auch ein ansprechendes Aussehen! Durch das ausgewogene Design und den peripher positiven Stärkenverlauf ist das Brillenglas im Randbereich dünner als herkömmliche Einstärkengläser, was zu einem unschlagbaren, kosmetischen Erscheinungsbild führt.

Glas-Design nomy

FAQ Myopie Management

Für wen kommt Myopie Management infrage? Wann ist der beste Zeitpunkt, um damit zu starten? Wie geht man am besten vor? Fragen über Fragen – wir geben Ihnen eine Antwort.

nomy Brillengläser tragen zu einem gewissenhaften und verantwortungsvollen Myopie Management bei, zu dem aber noch mehr gehört als ein hochwertiges Produkt. Nachfolgend gehen wir auf einige wichtige Punkte diesbezüglich ein.

Wie und ob überhaupt eine Maßnahme zur Verlangsamung einer Kurzsichtigkeit ergriffen werden muss, hängt von einer Einschätzung des individuellen Risikos der Myopie-Entwicklung ab. Die Vererbung der Kurzsichtigkeit ist ein wichtiger Hinweis auf eine mögliche progressive Myopie: Hat eines der Elternteile eine hohe Kurzsichtigkeit, ist das Risiko einer stärkeren Kurzsichtigkeit beim Kind erhöht. Dieses Risiko nimmt statistisch noch einmal zu, wenn auch der zweite Elternteil kurzsichtig ist. Auch das Alter des Kindes, bei dem eine Kurzsichtigkeit messbar ist, gibt einen Anhaltspunkt, wie sich die Myopie entwickelt.

Grundsätzlich gilt: Je jünger das Kind, desto mehr Zeit hat das Auge, um zu wachsen. Zudem ist die Veränderung der Kurzsichtigkeit innerhalb eines Jahres ein wichtiger Faktor. Wächst die Kurzsichtigkeit in einem Jahr um eine halbe Dioptrie oder mehr, und/oder ist das Auge in diesem Zeitraum signifikant mehr als normal gewachsen, ist ein Myopie Management als sinnvoll zu betrachten.

Die Maßnahmen sollten beginnen, sobald eine fortschreitende Myopie erkannt wurde, beziehungsweise sobald sie prognostiziert werden kann. Das kann in besonderen Fällen auch schon vor der ersten Brillenverordnung sein. Laut einer Studie mit weltweit 3195 Teilnehmern sind Fachleute der Ansicht, dass eine Fehlsichtigkeit von -0,50 dpt. oder mehr und ein Mindestalter von 6 Jahren die ausschlaggebenden Signale sind, um mit Myopie Management zu beginnen.³

Die Ergebnisse der Behandlung von Myopie sind von Kind zu Kind unterschiedlich und hängen von etlichen individuellen Faktoren ab, nicht zuletzt vom Alter und den Lebensumständen des kurzsichtigen Kindes. Das Ziel einer jeden Behandlungsstrategie ist es, ein axiales Längenwachstum zu erreichen, das dem eines emmetropen Auges entspricht. Diagramme sind praktische Hilfsmittel, die es ermöglichen, die axiale Wachstumsprogression bei Kindern anhand von Perzentilenkurven zu verfolgen. Sicher scheint, dass die Erfolgsaussichten besser sind und die Maßnahmen deutlicher greifen, wenn frühstmöglich mit dem Myopie Management begonnen wird. Derzeit kann keine Behandlungsmöglichkeit das Fortschreiten der Kurzsichtigkeit vollständig therapieren oder verhindern, dieselben Maßnahmen sind auch nicht bei jedem Kind gleichermaßen effektiv. In einigen Fällen können die unterschiedlichen Methoden (Brillengläser, Kontaktlinsen, Atropin) zumindest zeitweise kombiniert werden, um die Erfolgsaussichten des Myopie Managements zu erhöhen.

Der World Council of Optometry empfiehlt als Standard für den Umgang mit fortschreitender Myopie drei grundlegende Behandlungsschritte:

  • Vorsorge: Anpassungen beim Lebensstil, der Ernährung oder anderen Faktoren können die fortschreitende Myopie verzögern.
  • Messung: Regelmäßige Kontrollen und Messungen der Sehstärke und wenn möglich auch der Augenlänge.
  • Management: Die Kurzsichtigkeit behandeln und zeitgleich Maßnahmen ergreifen, das Voranschreiten auszubremsen.

Wird eine Kurzsichtigkeit beziehungsweise ein Abweichen des Augenlängenwachstums von den Perzentilkurven erkannt, sollte das Kind unter Zykloplegie beim Augenarzt eine Refraktionsbestimmung und gegebenenfalls im Anschluss zunächst eine Einstärkenbrille erhalten. Wenn noch nicht im Vorhinein geschehen, ist es jetzt sinnvoll, die axiale Augenbaulänge zu messen und zu dokumentieren. Nach sechs Monaten sollten die relevanten Werte und Parameter des Kindes kontrolliert und erneut dokumentiert werden. Spätestens nach einem Jahr beginnt bei einem Fortschreiten der Myopie das Myopie Management mit nomy Brillengläsern.

Die Refraktion myoper Kinder sollte die beste Sehschärfe zum Ziel haben, die mit einer entsprechenden Korrektion erreicht wird. Eine Unterkorrektur ist nicht zu empfehlen. Hierbei ist es wichtig, dass zur Bedarfsermittlung und in Verlaufskontrollen bestimmte Parameter dokumentiert werden und dass die Naheinstellungsreaktion des Auges keine Rolle spielen kann: Die Akkommodation muss demzufolge im Rahmen der Prüfungen ausgeschaltet werden, was mittels Tropfen (Atropin) geschieht. Diese Zykloplegie ist Augenärzten vorbehalten! Aber nur so kann bei Kindern zum Beispiel eine Fehlmessung einer zu hohen Kurzsichtigkeit vermieden und der Augenhintergrund auf Auffälligkeiten untersucht werden.

Neben den regelmäßigen Überprüfungen der Augen bei einem Spezialisten gibt es einfach umzusetzende Maßnahmen, die gemeinhin einer fortschreitenden Kurzsichtigkeit entgegenwirken beziehungsweise eine normale, gesunde Entwicklung der Augen unterstützen.

Mindestens 90 Minuten – besser zwei Stunden – Tageslicht pro Tag und der Aufenthalt im Freien helfen bereits vor dem Beginn einer Kurzsichtigkeit. Eine ausreichende Aktivität im Freien hat viele Vorteile. Im Zusammenhang mit einer Myopie wirken sich die wechselnde Fokussierung der Augen auf verschiedene Distanzen und das Tageslicht positiv auf die Netzhaut aus. Dabei spielt die Aufnahme von Vitamin D eine wichtige Rolle. Die Lichtintensität draußen bei Sonnenschein ist bereits im Schatten um ein Vielfaches höher als eine übliche Innenraumbeleuchtung. Aktuelle Studien zeigen, dass ein Mangel an Tageslicht eine erhebliche Rolle bei der Entstehung einer Kurzsichtigkeit spielen kann.

Eine Vermeidung von anhaltendem Sehen in der Nähe reduziert den Stress für die Augen. Insbesondere der ständige Blick auf digitale Endgeräte strengt die Augen an, regelmäßige Pausen und der Blick in die Ferne entspannen. Mit jedem Blick auf Smartphone oder Tablet stellen sich die Augen auf einen Punkt in der Nähe ein, was langfristig zum Wachstum des Auges und damit zu fortschreitender Kurzsichtigkeit führen kann. Die Reduktion eines solchen Nahsehmodus vermindert diesen zusätzlichen Anreiz zum Augenlängenwachstum.

Bildung ist wichtig und auch für die Schule muss viel Naharbeit verrichtet werden. Deswegen ist auch bei analogen Sehaufgaben für die Augen ein ausreichender Lese- und Arbeitsabstand von Bedeutung. Dieser kann bereits durch eine aufrechte Körperhaltung beim Sitzen erhöht werden. Außerdem hilft die einfache 20-20-20-Regel: alle 20 Minuten für 20 Sekunden auf ein Objekt in etwa sechs Meter Entfernung (20 Fuß) oder mehr fokussieren!

Der Standard für die Behandlung von Myopie gemäß dem World Council of Optometry sieht Nachkontrollen nach einem Monat, einem halben Jahr und dann (wiederkehrend) nach einem Jahr vor. Folgende Maßnahmen werden bei jeder dieser Kontrollen empfohlen:

Historie analysieren / Zufriedenheit mit der Brille eruieren / Akkommodationsmessung (objektiv) / Überprüfung der optimalen Sehkorrektur / allgemeine Überprüfung von Auge und Fundus / axiale Baulängenmessung des Auges

Akkommodationsmessung und Funduskopie sind für Augenoptiker jedoch nicht immer erfolgversprechend durchführbar. In diesen Fällen können alternative Untersuchungen durchgeführt werden, um das Fortschreiten der Myopie zu überprüfen – wie etwa die Mohindra-Retinoskopie, die bei Dunkelheit durchgeführt wird, oder die Messung der Hornhautverkrümmung. Empfehlenswert ist beim Myopie Management aus vorgenannten Gründen die Zusammenarbeit mit einem Augenarzt.

Nach Empfehlung des World Council of Optometry sollte die Behandlung der progressiven Myopie bis zum Ende der Kindheit und sogar bis ins frühe Erwachsenenalter fortgesetzt werden, um ein Fortschreiten oder einen Reboundeffekt und ein späteres Einsetzen zu verhindern. Normalerweise entsteht eine Myopie zwischen dem 5. und 16. Lebensjahr. Das Auge ist meist im Alter von ca. 20 Jahren ausgewachsen.

3Wolffsohn JS, Whayeb Y, Logan NS, Weng R, Weng R. IMI—Global trends in myopia management attitudes and strategies in clinical practice—2022 update. Invest Ophthalmol Vis Sci. 2023;64(6):6.

Haben Sie Fragen zu unseren nomy Brillengläsern
oder ein anderes Anliegen?

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns!

Brillenglashersteller in Deutschland

Über Wetzlich

Schon seit 1935 fertigen wir Brillengläser mit höchster Präzision und Innovationskraft in Deutschland.

Wir sorgen nicht nur dafür, dass Sie mit unseren Produkten einfach besser und mehr sehen. Bereits seit Jahren entwickeln wir Brillengläser, die Ihre Augen optimal schützen. Dazu gehören beispielsweise unsere UV- und Infrarotschutz-Beschichtung sowie innovative Brillenglasmaterialien, die blaues Licht filtern und kontraststeigernd wirken.

Mit einem der modernsten europäischen Maschinenparks stehen wir als Brillenglashersteller in Deutschland für fortschrittliche Produkte mit höchsten Qualitätsansprüchen zu fairen Preisen.

Brillengläser von Wetzlich erhalten Sie beim Augenoptiker. Sprechen Sie ihn einfach auf unsere Gläser an oder finden Sie einen Wetzlich-Partneroptiker in unserer Optikersuche.