Spezialgläser

Wann benötigt man eigentlich eine Spezialbrille und welche Brillengläser gehören zu den Spezialgläsern? Ob Sonderanfertigungen bis zu +/- 50 Dioptrien oder Zylinder bis 15 dpt, eines ist sicher, bei Wetzlich werden Sie fündig!

Alles über Spezialgläser und Sonderanfertigungen von Brillengläsern mit hohen/niedrigen Dioptrienwerten

Brillengläser gibt es in vielfältigen Variationen, je nach Fehlsichtigkeit kommen entweder Einstärkengläser oder Mehrstärkengläser zum Einsatz. Zusätzlich zu diesen Standardbrillen, gibt es auch spezielle Brillengläser, die den unterschiedlichen Lebensbedürfnissen gerecht werden. Dazu zählen Brillen für den Arbeitsplatz am Computer, für sportliche Aktivitäten, für Kinder, für das Autofahren oder für sonnige Tage. Was aber, wenn auch diese nicht mehr ausreichen und es um spezielle Sonderanfertigungen geht? Denn bei extrem hohen oder auch niedrigen Dioptrien-Werten kommen die herkömmlichen Brillen, sei es eine Einstärkenbrille oder Gleitsichtbrille, an ihre Grenzen. In diesem Fall kommen die eigentlichen Spezialgläser zum Einsatz.

Was sind Spezialgläser und wer benötigt diese?

In der Regel gibt es Brillengläser und Kontaktlinsen sowohl für niedrige als für sehr hohe Sehwerte bis -/+10,00 dpt. Menschen mit besonders hohen oder niedrigen Dioptrienwerten (dpt) aufgrund einer stark eingeschränkten Sehschwäche, oder Sehanforderungen in Berufen (Grafiker, Bauzeichner, Elektrotechniker, Piloten), benötigen oft individuelle Sonderanfertigungen von Brillengläsern. Doch nur wenige Brillenglashersteller bieten diese auch an.

Sonderanfertigungen bis zu +/- 50 Dioptrien und Zylinder bis zu 15 Dioptrien, genauso Prismen bis 15 Dioptrien kommen dann ins Spiel. Ganz schön speziell und sogar selten zu finden bei Brillenglasproduzenten. Noch dazu kommt, je höher die erforderliche Sehkorrektur, desto mehr Knowhow bedarf es bei der Herstellung der Brillengläser um ein optimales Sehergebnis mit ansprechend aussehenden, nicht zu dicken Gläsern zu erreichen. Brillenglasdicke, Brechungsindex und Zentrierdaten müssen da unter anderem Beachtung finden.

Ansprechende Brillen-Ästhetik bei Spezialbrillen trotz starker Sehschwäche

Bei einer starken Kurzsichtigkeit oder Weitsichtigkeit kommen herkömmliche Brillengläser mit niedrigen Brechungsindex (z. B. 1,5) an ihre Grenzen. So entstehen viel zu dicke Brillengläser, durch diese die Augen sehr viel größer oder kleiner erscheinen, als sie in Wahrheit sind. Sie wirken wie eine Lupe, weshalb man auch vom „Lupeneffekt“ spricht. Eine noch unschönere Benennung ist der „Glubschaugen-Effekt“. Denn ästhetisch sehen die Träger der Brillengläser nicht mehr aus. Die unbequemen, dicken Brillengläser können sich negativ auf unser Wohlbefinden auswirken. Das belastet den Brillenträger – sowohl physisch als auch ästhetisch.

Doch dieses kosmetische Problem lässt sich lösen! Hier sind dünne Qualitätsgläser mit hohen Brechungsindex gefragt. Das kommt nicht nur dem Tragekomfort der Brille zugute, sondern auch der Ästhetik.

Kurzzusammenfassung Spezialgläser

  • Die Höhe des Dioptrie-Wertes, gibt den Grad der Fehlsichtigkeit an.
  • Besonders hohe/niedrige Dioptrienwerte erfordern spezielle Sonderanfertigungen bei Brillengläsern.
  • Spezielle Sehanforderungen gibt es auch in Berufen wie z. B. Grafiker, Bauzeichner, Elektriker oder Pilot.
  • Brillenästhetik ist auch mit starker Brillenkorrektur möglich.
  • Je höher der Brechungsindex, desto dünner, leichter und attraktiver ist das Brillenglas bei gleichem Dioptrienwert.

Sie suchen nach Lösungen bei ungewöhnlichen und seltenen Brillenglaswerten und benötigen Spezialgläser? Bei Wetzlich werden Sie fündig!

Kennen Sie die Situation, wenn Sie sich als Augenoptiker bei extrem ungewöhnlichen Dioptrien-Werten fragen: „Wo kann ich diese Spezialgläser bloß bestellen?“. Sie durchstöbern alle Produktkataloge von Glasherstellern, um ein passendes Produkt zu finden.

Machen Sie dieser Sucherei ein Ende, denn bei Wetzlich findet sich alles, wonach man sonst lange suchen muss!

 

Kontaktieren Sie uns

Telefon

+49 2161 56 33 - 0

Email

info@wetzlich.de

Spezialglas-Einteilung bei Wetzlich

Die Spezialglasanfertigung ist extrem aufwendig und erfordert eine hohe Präzision. Zudem gestaltet sich bereits die Suche nach einem Hersteller, der solche maßgeschneiderten Brillenglaslösungen anbietet, als herausfordernd. Nicht bei Wetzlich, hier werden Augenoptiker finden, wonach Sie sonst lange suchen müssen. Wetzlich unterteilt die Spezialgläser wie folgt:

Kunststoff, Einstärken multi-aspherisch & Gleitsicht individual

Insbesondere in der Kombination hohe Werte, Cylinder, Prisma und Durchmesser ist eine feste Lieferbereichsangabe in diesem Segment nahezu unmöglich. Die Brillengläser werden aufwendig gefertigt und erfordern daher eine genaue Abstimmung mit dem Brillenglashersteller.  

Mineral für Einstärken, Bifokal oder Gleitsicht

Auch hier erfordern die Kombination von hohen Werten mit Cylinder, Prisma und Durchmesser eine genaue Abstimmung mit dem Brillenglashersteller. 

Kunststoff

Lentikulargläser eignen sich besonders gut bei extrem hohen dioptrischen Werten. Optimaler Einsatzbereich für Hyperopien von +8,00 bis +50,00 dpt.

Kunststoff, Einstärken, Gleitsicht

Lentikulargläser eignen sich besonders gut bei extrem hohen dioptrischen Werten. Optimaler Einsatzbereich für Myopien von -10 bis -32 dpt. Die Vorteile eines Lentikularglases sind eine erhebliche Gewichtsreduktion und ästhetischere Brillengläser mit guten Abbildungseigenschaften. Nur der zentrale Teil des Brillenglases enthält eine dioptrische Wirkung. Der äußere Bereich dient als Tragrand.

Kunststoff, Einstärken

Index 1.74 im Wertebereich -18,00 bis -30,00 dpt (cyl. bis 4,00 dpt) erhältlich.

Kunststoff

Um ein möglichst großes Blickfeld zu gewährleisten, existieren für presbyope Träger spezielle Bifokal- und Trifokalgläser organischer Ausführung. Oftmals werden diese Gläser für Anwender genutzt, die häufig in der Nähe arbeiten und somit einen hohen Anspruch an die Größe des Nahbereichs im Glas haben. Besonders gut geeignet für Träger, die einen großen Nahbereich im Glas wünschen (Grafiker, Bauzeichner, Elektrotechniker).

Kunststoff

Träger aufgrund hoher Stärkenunterschiede Doppelbilder im Nahbereich hat. Der Slab-Off Schliff gleicht die unterschiedlichen prismatischen Wirkungen im Nahbereich aus. Geeignet für Träger, die unter Anisometropie leiden. Das rechte und das linke Auge unterscheiden sich in der Art oder dem Ausmaß bestimmter Fehlsichtigkeiten.

Kunststoff

Um den speziellen Anforderungen presbyoper Träger an Brillengläser gerecht zu werden, gibt es Franklin- Designs in organischer Ausführung, die exakt passend an die Bedürfnisse des Trägers ausgerichtet werden können. Der wichtigste Aspekt hierbei ist die individuelle Gestaltung des Nahbereichs. Franklin- Designs werden aus zwei halbierten Einstärkengläsern zusammengekittet, während Exekutivgläser aus einem einzigen Glasrohling gefertigt werden.

Gleitsicht mit Nahteil Kunststoff, Bifokal

Spezielle Situationen erfordern spezielle Brillenglaslösungen. Das Spezialglas Pilot 2.0 wurde so konzipiert, dass es eine optimale Sicht für Fern-, Mittel- und Nahdistanzen bietet. Es gewährleistet Piloten klare Sichtbereiche nach vorne sowie eine deutliche Sicht auf die Bedienelemente (oben und unten) im Cockpit.

Sonderanfertigungen bei hohen Stärken

Woraus ergibt sich die Brillenglas-Breite des nutzbaren Bereiches?

Bei unseren Sonderanfertigungen für hohe Stärken wird die Lentikularzone lediglich auf der temporalen Seite angewendet. Diese hat eine variable Größe. Folgendes Beispiel gilt für ein Glas mit Minuswerten.

Die Lentikularzone beginnt genau an dem Punkt, an dem das Brillenglas eine Dicke von 4 mm erreicht (Übergangsdicke = 4 mm) und dehnt sich dann in die temporale Richtung aus.

Wenn das Brillenglas eine Übergangsdicke von 4 mm erreicht, das Sichtfeld aber kleiner als 50° ist, wird der Startpunkt der Lentikularzone verschoben, um ein Sichtfeld von 50° zu gewährleisten. Dementsprechend wird in diesem Fall die Übergangsdicke größer als 4 mm sein. 

High Prescription Brillengläser

Pilot 2.0 – von Piloten für Piloten

Das Spezialglas Pilot 2.0 ist für die Fern-, Mittel- und Nahsicht optimiert und bietet den Piloten klare Sichtbereiche nach vorne und die Bedienelemente (oben und unten) des Cockpits. Dieses einzigartige Design wurde von Piloten für Piloten geschaffen.

 

Das Sichtfeld eines Piloten 

Eine flexible Sicht ist für Piloten extrem wichtig, da sie viele Punkte im gesamten Sichtfeld wahrnehmen müssen. Dazu gehört insbesondere auch die Sicht nach oben, um die Bedienelemente des Cockpits korrekt betätigen zu können. Herkömmliche Gleitsichtgläser ermöglichen das nicht.

Spezielle Brillengläser von Piloten für Piloten geschaffen.

Optimierte Nahsicht im Brillenglas, oben und unten!

Das einzigartige Design erlaubt es dem Träger, Nahbereiche im oberen und im unteren Teil des Brillenglases scharf zu sehen. So kann er, wenn er nach oben und nach unten blickt, die Bedienelemente und andere Bereiche des Cockpits komfortabel und flexibel wahrnehmen.

Spezialglas für Piloten

Haben Sie Fragen zu unseren Spezialgläsern oder ein anderes Anliegen?

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns!

Brillenglashersteller in Deutschland

Über Wetzlich

Schon seit 1935 fertigen wir Brillengläser mit höchster Präzision und Innovationskraft in Deutschland.

Wir sorgen nicht nur dafür, dass Sie mit unseren Produkten einfach besser und mehr sehen. Bereits seit Jahren entwickeln wir Brillengläser, die Ihre Augen optimal schützen. Dazu gehören beispielsweise unsere UV- und Infrarotschutz-Beschichtung sowie innovative Brillenglasmaterialien, die blaues Licht filtern und kontraststeigernd wirken.

Mit einem der modernsten europäischen Maschinenparks stehen wir als Brillenglashersteller in Deutschland für fortschrittliche Produkte mit höchsten Qualitätsansprüchen zu fairen Preisen.

Brillengläser von Wetzlich erhalten Sie beim Augenoptiker. Sprechen Sie ihn einfach auf unsere Gläser an oder finden Sie einen Wetzlich-Partneroptiker in unserer Optikersuche.